Das technische Aufrüsten findet auch im Bad zunehmend Einzug. Automatisierung und Home-Entertainment gehören zu den neusten Trends bei der Badplanung und können einige Annehmlichkeiten dem Bad hinzufügen.

Berührungslose oder selbstschließende Armaturen sind aus öffentlichen WCs schon lange bekannt, lassen sich aber nun auch immer mehr in privaten Badezimmern finden. Das Wasser fließt nur solange, wie die Hände sich im Bereich des Sensors befinden wodurch auch der Wasserverbrauch reduziert werden kann. Ein ähnliches Prinzip findet sich zudem bei der Toilette, die automatisch spült, wenn man sich von ihr entfernt.

Doch die Möglichkeiten der Automatisierung gehen noch viel weiter. So werden in Zukunft Wasserhähne sich merken, welche Temperatur von welchem Benutzer bevorzugt wird. Zudem stellt sich bei der Dusche der Zukunft die Duschbrause automatisch auf die Höhe des Benutzers ein. Besonders bequem und zukunftsweisend sind aber Vernetzungsmöglichkeiten mit dem Smartphone und sich daraus ergebende Steuerungs- und Automatisierungsmöglichkeiten. So kann theoretisch selbst von unterwegs gesteuert werden, dass sich die Badewanne mit Wasser füllt.

Insgesamt wird die Steuerung im Bad mit zusätzlicher Technik versehen. So können Badewannen mit Touchscreens versehen werden, mit denen die Wassertemperatur elektronisch eingestellt werden kann.

Da der Trend zunehmend zur Wohnlichkeit im Bad geht und es sich zu einem Rückzugsort entwickelt, kommen natürlich auch Home-Entertainment-Möglichkeiten im Bad in Frage. Ob den Lieblingsfilm von der Badewanne aus gucken oder in der Dusche Musik hören, Home-Entertainment im Bad sorgt auf jeden Fall für ein besseres Wohlbefinden.

Der Siegeszug der Technik in das Badezimmer scheint also unaufhaltsam. Kein Wunder, bringt es doch viele neue Annehmlichkeiten ins Bad, die es in eine Wellness-Oase verwandeln.

Zusätzliche Tipps zum Wellnessbad findet ihr hier:
http://www.mein-badplaner.de/badwelten/wellnessbad